Neuigkeiten

Wir starten in das zweite Schuljahr

Die neuen Freiraum-Kinder und unsere Lernbegleiterinnen

Am letzten Sonntag der Sommerferien fand unsere zweite Einschulungsfeier statt. Acht neue Kinder und ihre Familien wurden feierlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Auch eine weitere Lernbegleiterin konnte für die Schule gewonnen werden. Damit ist die Schulgemeinschaft auf 30 Kinder und vier Lernbegleiter*innen gewachsen. Außerdem wird uns in diesem Schuljahr ein Jahrespraktikant begleiten und unsere Gemeinschaft bereichern.

Trotz des eher ungemütlichen Wetters ließen es sich die Kinder, Eltern und Lernbegleiter*innen der Freiraum-Schule nicht nehmen, das neue Schuljahr mit einem Fest gemeinsam zu beginnen. Aufgrund der durchwachsenen Wettervorhersage wurde kurzfristig umgeplant: Statt eines Picknicks im Schulgarten fand die Feier dieses Jahr kurzerhand unter Zelten auf dem Schulhof statt. Der Stimmung aller Anwesenden hat dies jedoch keinen Abbruch getan. Die neuen Kinder und ihre Familien wurden von den Lernbegleiter*innen und Pfarrer Rainer Schomburg festlich willkommen geheißen und konnten anschließend das Schulgebäude besichtigen sowie Kontakte zu den anderen Freiraum-Familien knüpfen.

Wir werden Blühbotschafter – Main.Kinzig.Blüht.Netz

Unser Schulgarten wird Teil des Projektes Main.Kinzig.Blüht.Netz. Die Mission dahinter ist die Erhöhung der Biodiversität im gesamten Kreisgebiet – die lebendige Vielfalt an wildlebenden Pflanzen, Tieren und deren Lebensräume zu erhalten und zu fördern.

Zum ersten Gespräch und als Auftakt besuchten Iris Sparwassern und Ralf Geyer, beide fachliche Projektmitarbeiter*innen der Initiative, sowie Markus Spengler vom Waldorfkindergarten Gelnhausen unsere Schule.

Unser Schulgarten wird im Rahmen des Projektes ein naturnaher Selbstversorgergarten. Wir freuen uns sehr, Teil dieses Projektes zu sein.

Besuch im Steinauer Erlebnispark

In der vorletzten Woche vor den Ferien verbrachten alle Freiraum-Kinder, Lernbegleiter*innen und einige Eltern als Begleitpersonen einen tollen Tag im Erlebnispark in Steinau.

In einer der wöchentlich stattfindenden Schulversammlungen hatten die Kinder zum Ende des Schuljahres Ideen für einen gemeinsamen Ausflug gesammelt. Nachdem alle Vorschläge vorgebracht waren, viel die Entscheidung einstimmig auf einen Ausflug nach Steinau. Mittags wurde an den zuvor angemieteten Grillhütten gemeinsam gegrillt und die am Vortag von den Kindern in der Schule vorbereiteten Leckereien, wie Nudelsalat und Schoko-Fruchtspieße, gegessen.

4-Werte-Workshop

Im Juni und Juli fanden in den Räumen der Schule jeweils einen halben Tag lang zwei Workshops zu den 4 Werten Verantwortung, Integrität, Gleichwürdigkeit und Authentizität von Jesper Juul statt. Die Workshops zu den in unserem Schulkonzept fest verankerten Werten sind verpflichtend für alle Eltern der Schulgemeinschaft und für die Eltern, die ihre Kinder an unserer Schule anmelden möchten; sie sind ein Teil des Aufnahmeprozesses.

In den vier Stunden Workshop erarbeiteten die Eltern in großer Runde und in Kleingruppen nach und nach jeden der vier Werte, wie sie diesen interpretieren und beschreiben würden und wie sie diesen in ihrem eigenen Alltag erleben und umsetzen.

Philipp-Damian Siefert von der FRISCH-Schule im Odenwald moderiert und leitet diese Workshops für uns. Neben den 4 Werten wird es auch einen Workshop zur Soziokratie geben, die ebenfalls Basis unseres pädagogischen Konzeptes ist.

Für einen tieferen Einblick und alle Interessierten können wir das Buch “4 Werte, die Kinder ein Leben lang tragen” von Jesper Juul sehr empfehlen.

Pädagogischer Tag

Im Juni fand für alle Lernbegleiter*innen und Mitglieder unseres pädagogischen Teams ein pädagogischer Tag statt. Kernthema war die Gewaltfreie Kommunikation (GfK). Hierzu gab es einen Impulsvortrag und darauf folgte ein intensiver Austausch zum Thema und wie dieses im gemeinsamen Miteinander im Schulalltag gelebt werden kann. Zur Vertiefung wird es Projekte für die Kinder geben. Auch die Giraffen-Zeitung ist für die Schule abonniert worden und liefert wichtige Anregungen.

Mehr zum Thema Gewaltfreie Kommunikation erfahrt ihr zum Beispiel hier:

Sonnenblumen-Pflanzaktion ein voller Erfolg


Gabi Lorenz vom Paradieschen überreicht Jelena Reitz von der Freiraum-Schule Jungpflanzen für den Schulgarten


Auch dieses Jahr fand die Sonnenblumen-Pflanzaktion des Paradieschens in Altenhaßlau statt. Mit dieser möchte das Paradieschen den Kindern den Bezug zur Natur näher bringen und spendet zugleich pro bepflanztes Töpfchen einen gewissen Betrag für einen guten Zweck. Dieses Jahr wurde für die Freiraum – Schule in freier Trägerschaft gepflanzt, die im August letzten Jahres ihren Betrieb in Gelnhausen aufgenommen hat. Zudem spendete der BioLaden Jungpflanzen für den Schulgarten.

Obwohl die Pflanzaktion an die Corona-Situation angepasst werden musste, wurde bei sonnigem Frühlingswetter ein neuer Rekord aufgestellt: Rund 95 Kinder kamen im Laufe des Tages, um selbst eine Sonnenblume zu pflanzen. Unter Anleitung von Gabi Lorenz, Leiterin des BioLadens und Initiatorin der Aktion, sowie Vertretern aus der Elternschaft der Freiraum-Schule bastelten die Kinder Blumentöpfe aus Zeitungspapier und pflanzten Sonnenblumenkerne. Diese nehmen die Kinder mit nach Hause und hegen und pflegen sie, bis aus den Sonnenblumenkernen eine stattliche Sonnenblume heranwächst. „Wer möchte, kann an unserem Wettbewerb teilnehmen. Im August werden die drei größten Sonnenblumen ausgezeichnet und ich komme bei den Gewinnern persönlich vorbei, um ihnen eine Überraschung zu überreichen. Es ist so schön zu sehen, wie viel Spaß die Kinder hier beim Pflanzen haben und wie stolz sie dann auf ihre Sonnenblumen sind. Dadurch bekommen sie einen ganz persönlichen Bezug zur Natur.“, berichtet Lorenz. 

Diesen Ansatz verfolgt auch die Freiraum-Schule, die Natur und Selbstversorgung in ihrem pädagogischen Konzept fest verankert hat. „Wir sind gerade dabei, gemeinsam mit den Kindern den Schulgarten anzulegen und freuen uns sehr über die Jungpflanzen, die uns das Paradieschen gespendet hat. Auch unsere Schulküche wird gerade von den Eltern in Eigenarbeit errichtet und die Kinder können es kaum erwarten, ihre selbst angepflanzten und später geernteten Lebensmittel in der Schulküche zuzubereiten.“, erzählt Jelena Reitz, Lernbegleiterin an der Freiraum-Schule. Die reformpädagogische Schule war auch mit einem Infostand vor Ort vertreten, an dem sich Neugierige über das Konzept und den Schulalltag informieren konnten.

Sonnenblumen pflanzen für unsere Schule

Am Samstag, den 8. Mai kann jedes Kind am Paradieschen in Altenhaßlau eine Sonnenblume pflanzen und am vom Paradieschen angebotenen Wettberwerb „Wer hat im Herbst die größte Sonnenblume?“ teilnehmen.

Die Aktion ist für die Teilnehmer kostenfrei. Pro gepflanzter Blume erhält unsere Schule eine Geldspende. Wir werden mit einem kleinen Infostand vor Ort sein und freuen uns, Euch dort zu treffen!

Rotary Club spendet 2.000 Euro an die Freiraum-Schule

Seit August 2020 bereichert die in Gelnhausen ansässige Freiraum – Schule in freier Trägerschaft die Schullandschaft des Main-Kinzig-Kreises. Auch der Rotary Club Bad Orb wurde auf die Schule aufmerksam und spendete nun 2.000 Euro.

Aus diesem sehr erfreulichen Grund stattete der diesjährige Präsident des Rotary Club Bad Orb, Dennis Becker, in Begleitung seines Rotarier-Kollegen Florian Werthmüller der Freiraum-Schule einen Besuch ab. Aus dem Jahresbudget des Clubs wurde auf Vorschlag des Präsidenten durch die Mitgliederversammlung der Betrag von 2.000 Euro zur Unterstützung der Freiraum-Schule bewilligt.

Die Gäste wurden von Thomas Liehm, Ina Seidl und Bianca Helfmann aus dem Leitungskreis sowie der pädagogischen Schulleitung, Kristina Betz, begrüßt. Dennis Becker berichtete von den Zielen und geschichtlichen Hintergründen der Rotarier. Schnell wurde deutlich, dass sich die Inhalte der Schule mit den Themen decken, die die Rotarier unterstützen, wie z.B. Bewegung sowie gesunde und bewusste Ernährung für Kinder. 

Die neu gegründete Schule kann sich in vielen Bereichen über diese Spende freuen. Besonders der Garten ist ein Projekt, das zeitnah in Angriff genommen werden soll. Lernbegleiter Tobias Engbroks führte die Gäste durch den großzügigen Garten, der als Bewegungsraum und Nutzgarten, in dem die Kinder ihr Essen selbst anpflanzen und ernten, gestaltet werden soll. Mit den 2.000 Euro vom Rotary Club wurde schon ein guter Grundstein für die Umgestaltung des Schulgartens gelegt. Dennoch werden weitere Sach- und Geldspenden benötigt, um den Garten für die Kinder ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechend realisieren zu können. (Direktspenden können auf das Vereinskonto überwiesen werden: freiRaum Gelnhausen e.V., GLS Bank, IBAN: DE88 4306 0967 6054 6013 00).


Abgeordneter Christoph Degen besucht Freiraum – Schule

Hessischer Landtagsabgeordneter Christoph Degen
und die Gründungsmitglieder Lena Resch und Bianca Helfmann

Der Hessische Landtagsabgeordnete Christoph Degen hat die Freiraum – Schule in freier Trägerschaft in Gelnhausen besucht.

Die Freie Alternativschule, die im August diesen Jahres mit 23 Kindern den Schulbetrieb aufgenommen hat, hat sich sehr über den Besuch gefreut. Die Kinder und die Lernbegleiter begrüßten Herrn Degen während ihres täglichen Morgenkreises. 

Bianca Helfmann, Gründungsmitglied und Lena Resch, organisatorische Schulleiterin, führten durch die Räume und erläuterten das besondere pädagogische Konzept der Schule sowie die soziokratische Arbeitsweise der Initiative.

“Das Beste aus allen Welten.”, so Degen, mit Blick auf die breit gefächerte Auswahl an didaktischen Materialien im Weltenraum, dem großen Lern- und Arbeitsraum der Schule. Offenbar greife die Schule mit ihrem Konzept gleich mehrere Ideen aus verschiedenen reformpädagogischen Ansätzen auf, urteilte Degen, der selbst gelernter Förderschullehrer ist. Interessiert zeigte sich der Sozialdemokrat an der starken Gewichtung der Schule die jungen Menschen auf eine selbstständige Lebensführung und mündige Entscheider vorzubereiten. Neben dem großen Lern- und Arbeitsraum verfügt die Schule noch über eine Bibliothek mit einem breiten Spektrum an Büchern – ein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich “Forscher und Entdecker” – und einer gemütlichen Leseecke. Daran angrenzend befinden sich das Spielezimmer mit kooperativen und strategischen Gesellschaftsspielen, aber auch Bausteinen aller Art, sowie der große Werkraum mit ausreichend Platz für Bastel- und Werkprojekte, der zudem auch als Essensraum dient.

Die Küche konnte nur im Rohbau gezeigt werden, da hier weiterhin Spenden und Fördermittel gesammelt werden, um vor allem die benötigten Küchengeräte zu finanzieren.

Im anschließenden Gespräch wurde die Problematik der Zugänglichkeit einer Freien Schule diskutiert. Da Schulen in freier Trägerschaft erst nach drei Jahren die abschließende Genehmigung erteilt wird, muss sich die Schule in dieser Zeit komplett selbst finanzieren, hauptsächlich über Kredite und Schulgeld. Erst nach Ablauf der ersten drei Jahre unterstützt das Land Hessen finanziell, jedoch in eingeschränktem Maße und nur anteilig. “Wir haben unser Schulgeld so gering wie möglich angesetzt und nehmen das Sonderungsverbot sehr ernst. Wir möchten jeder Familie und jedem Kind die Möglichkeit geben, unsere Schule zu besuchen.”, so Lena Resch. Langfristig ist die Schule daher auch auf Sponsoren und Förderer angewiesen, um die Eintrittsbarriere so gering wie möglich zu halten und das breite Schulangebot möglichst vielen Kindern zugänglich zu machen. Degen begrüßte dies, denn die Einhaltung des so genannten „Sonderungsverbots“, das den Zugang aller Kinder unabhängig vom Einkommen der Eltern grundgesetzlich sicherstellen soll, sei für ihn essentiell.

Ein Schwerpunkt der besonderen Pädagogik der Schule liegt neben Natur und Selbstversorgung auf dem Bereich Begegnung. So sollen nach und nach Kontakte zu Experten und Spezialisten aufgebaut werden, um den Kindern schon früh eine Vielfalt an Berufen und Möglichkeiten nahe zu bringen, die eigenen Interessen und Talente zu leben.  “Wer kann besser über einen Beruf und seine Erfahrungen berichten, als der Experte selbst?”, so Bianca Helfmann, selbst Förderschullehrerin. Ziel der Initiative ist es, diese Angebote auch außerschulisch machen zu können, und so die Ideen und Werte möglichst vielen Familien und Kindern nahe zu bringen.

Einschulungsfeier des ersten Freiraum-Jahrgangs

Die Kinder und Lernbegleiter

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit, die ersten 23 Schülerinnen und Schüler der Freiraum-Schule wurden feierlich eingeschult. Bei einem gemütlichen Picknick im schönen Schulgarten wurden die Kinder und Lernbegleiter vom Vereinsvorstand des Trägervereins herzlich willkommen geheißen. Auch die Schulleitung und Pfarrer Rainer Schomburg ließen es sich nicht nehmen, anlässlich dieses besonderen Tages einige Worte an Eltern und Kinder zu richten. Musikalisch wurde das ganze von zwei Vätern begleitet und ein besonderes Highlight war die Premiere des Freiraum-Liedes, das eigens für die Schule komponiert und gedichtet wurde. Die Eltern und Kinder überraschten das Gründungsteam mit selbstgemalten Bildern und einer Fotocollage des ersten Freiraum-Jahrgangs, um ihren Dank auszudrücken für die Gründung der Schule und das Durchhaltevermögen aller Beteiligten. Als Symbol des gemeinsamen Wachsens wurde jedem Kind eine kleine Pflanze überreicht und zum Abschluss durften alle gemeinsam auf diesen wundervollen Tag anstoßen.

Bei der anschließenden Führung durch das neue Schulgebäude hatten die Kinder die Gelegenheit, ihre neuen Lernräume zu entdecken und einen ersten Blick auf die Bücherei, die Schreib- und Sprachwerkstatt, den Zahlenraum, den Gestaltungsraum und den Weltraum zu werfen.

Am Montag startete dann der Schulbetrieb und die Kinder hatten ihren ersten Schultag.

Umfangreiche Umbau- und Renovierungsmaßnahmen abgeschlossen

Mit vereinten Kräften aller Beteiligten wurden die umfangreichen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen am Schulgebäude abgeschlossen. Das Gründungsteam, die Lernbegleiter, die Eltern und andere ehrenamtliche Helfer arbeiteten während der gesamten Sommerferien von früh bis spät, damit die Schule pünktlich zum Schuljahresbeginn die Schüler willkommen heißen konnte. In den letzten Tagen vor der Einschulung wurden noch die Räumlichkeiten eingerichtet und mit den Lernmaterialien ausgestattet. Wir können gar nicht genug Danke sagen für so viel Einsatz!!!

Erster offizieller Pressetermin am neuen Schulgebäude

Gemeinsam mit Bürgermeister Daniel Glöckner, Stadträtin Gerlinde Scheuermann und Pfarrer Rainer Schomburg fand am Donnerstag der erste offizielle Pressetermin am neuen Schulgebäude statt. Es war ein sehr schönes Zusammentreffen und alle Beteiligten tauschten sich noch einmal über die tolle Gelegenheit aus, nun eine Schule im ehemaligen Kirchenkreisamt zu eröffnen.

Großer Arbeitseinsatz

Am Wochenende haben sich viele engagierte Eltern am neuen Schulgebäude eingefunden. Im Garten wurden fleißig Hecken, Büsche und Bäume geschnitten und am Ende des Tages fiel sogar noch eine Wand, um Platz für die zukünftige Schulküche zu schaffen. Vielen Dank für so viel Einsatz!

Einzug in das neue Schulgebäude – Schulgenehmigung erteilt

In der zurückliegenden Woche haben wir einige große Meilensteine erreicht. Am Mittwoch konnte offiziell der Mietvertrag für das neue Schulgebäude im Kapellenweg 35 in Gelnhausen unterschrieben werden. Herr Pfarrer Schomburg und Herr Dr. Hartge vom Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Marienkirche Gelnhausen haben stellvertretend für die Gründungsintiative an Alexander Franz und Thomas Liehm die Schlüssel übergeben.

So konnten bereits wenige Tage später die eingelagerten Schulmöbel einziehen. Den Umzug haben viele Eltern unterstützt und mit vereinten Kräften war alles schnell erledigt.

Jetzt können die geplanten Renovierungs- und Umbaumaßnahmen beginnen. Neben dem Umbau der Toiletten ist vorallem der Einbau einer Schulküche vorgesehen. Da ein Schwerpunkt der Schule die Selbstversorgung beinhaltet, soll hier ausreichend Platz entstehen, sodass die Kinder mit- und füreinander kochen können. Dies stellt für uns aktuell den größten Finanzierungsaufwand dar und wir freuen uns sehr, wenn sich hier zahlreiche Spender und Unterstützer finden, die unsere Schulküche oder andere Bereiche der Schule unterstützen möchten.

Das größte Ereignis stellte jedoch die abschließende Genehmigung unserer Schule dar. Wir dürfen nun endlich nach mehr als 2 Jahren Genehmigungsverfahren und unglaublich viel ehrenamtlichem Engagement nach den Sommerferien unsere Türen der Freiraum – Schule in freier Trägerschaft öffnen. Alle Beteiligten sind erleichtert und voller Vorfreude auf diese spannende Zeit, die uns nun bevorsteht!

Die Gründungsinitiative stellt sich vor

In diesem kurzen Video stellen wir uns und unsere Idee einer freien Schule für den Main-Kinzig-Kreis vor. Da ein persönlicher Termin mit dem Magistrat der Stadt Gelnhausen in der aktuellen Situation nicht mehr möglich war, haben wir diesen Weg gewählt, um unser Anliegen der Nutzungsänderung für das gewünschte Schulgebäude vorzubringen und über den aktuellen Stand unserer Schulgründung zu informieren.

Aktuelles zum Stand der Genehmigung

Unser Schulgründungsantrag liegt nun dem Hessischen Kultusministerium zur Prüfung vor. Damit ist die letzte Etappe im Genehmigungsverfahren erreicht.

Parallel haben wir einen Antrag zur Nutzungsänderung für das ehemalige Kirchenkreisamt der Evangelischen Kirchengemeinde Marienkirche Gelnhausen eingereicht. Das Gebäude oberhalb des Stadtgartens bietet ideale Voraussetzungen und wir konnten bereits einen Vormietvertrag mit der Kirchengemeinde abschließen.

Zum Start für das Schuljahr 2020/21 sind wir wieder einen großen Schritt weiter gekommen und freuen uns auf die nächsten Entwicklungen.

Online Info-Veranstaltungen

Samstag, den 25.04.20 um 17 Uhr und Samstag, den 16.05.20 um 11 Uhr

Gerne möchten wir zu weiteren Informationsveranstaltungen einladen! Aufgrund der aktuellen Situation werden diese voraussichtlich weiterhin online angeboten.

Eingeladen sind alle Eltern, Pädagogen und grundsätzlich Interessierte. Wir werden über den aktuellen Entwicklungsstand u.a. bezüglich des Genehmigungsverfahrens und des Standorts, unser Vorhaben im Allgemeinen sowie das Besondere an unserer Schule informieren. Auch für Fragen und deren Beantwortung wird natürlich Zeit sein.

Der genaue Ablauf wird allen angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig per E-Mail mitgeteilt. Anmeldungen erfolgen bitte an hallo@freiraum-schule.de.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

Menü schließen